Новейшая Доктрина

Новейшая доктрина

Информация о пользователе

Привет, Гость! Войдите или зарегистрируйтесь.


Вы здесь » Новейшая доктрина » Без картинок майбб » Эксерские камни


Эксерские камни

Сообщений 1 страница 30 из 92

1

http://i89.fastpic.ru/big/2017/1002/6f/381d9a1b3bfa66ebf70d5d6fe170cd6f.gif

2

Эксерские камни
Исторический памятник в Хорн-Баде-Майнберге, Северный Рейн-Вестфалия
Эксерские камни — группа скал в Тевтобургском Лесу вблизи Хорн-Бад-Майнберга, в районе Липпе, в Северном Рейне-Вестфалии. Википедия
Адрес: Infozentrum Externsteine Externsteine Straße 35, 32805 Horn-Bad Meinberg
Die Externsteine (Teil 1)

3

Die Externsteine in Horn-Bad Meinberg
Natur trifft Kultur
Die Externsteine – eine markante, rund 40 Meter hoch aufragende Felsformation im Tal der Wiembecke bei Horn-Bad Meinberg in Lippe – zählen zu den bekanntesten Natur- und Kulturdenkmälern Deutschlands. Jährlich besuchen rund eine halbe Millionen Menschen die Externsteine. Diese hohe Besucherzahl stellt für das Naturschutzgebiet eine besondere Herausforderung dar. Daher haben es sich der Landesverband Lippe als Eigentümer des Denkmals und die Biologische Station Lippe als Partner zur Aufgabe gemacht, Naturschutz und Tourismus in Einklang zu bringen.
KULTSTÄTTE: Mythos Externsteine

4

Externsteine erleben
Faszinierende Felsenformation, mittelalterliche sakrale Stätte und beliebtes Ausflugziel – das sind die Externsteine im Herzen Lippes.
Das 127 Hektar große, umliegende Naturschutzgebiet ist Heimat für besonders seltene und schützenswerte Pflanzen- und Tierarten. Seine vielfältigen Landschaften zwischen Wäldern und Bergheiden laden zu abwechslungsreichen Wanderungen ein. Lassen Sie sich durch diese einzigartige Natur- und Kulturlandschaft führen. GPS-Naturerlebniserlebnispfad, interaktive Stationen sowie das neue Infozentrum laden Sie zu einem besonderen Kultur- und Naturerlebnis ein.
Externsteine - Luftaufnahme mit der Drohne

5

Die Externsteine – eine markante, rund 40 Meter hoch aufragende Felsformation im Tal der Wiembecke bei Horn-Bad Meinberg in Lippe – zählen zu den bekanntesten Natur- und Kulturdenkmälern Deutschlands. Jährlich besuchen über 500.000 Gäste das einzigartige Kulturdenkmal, das die Menschen seit jeher fansziniert.
Die Externsteine aus der Luft

6

Naturkräfte und menschliches Wirken
Die Geschichte der Externsteine ist seit dem 16. Jahrhundert Gegenstand zahlreicher Theorien, die teils auf wissenschaftlichem Fundament, teils auf reiner Spekulation ruhen. Auch eine Reihe volkstümlicher Legenden rankt sich um die Geschichte der Externsteine. Als besonders verheerend für eine ernsthafte wissenschaftliche Erforschung und die touristische Erschließung des Monumentes erwies sich der seit den späten 1920er Jahren des 20. Jahrhunderts zu beobachtende Einfluss von Vertretern der sogenannten „völkischen Weltanschauung“ – eine nicht ungefährliche Mischung aus Antisemitismus, Nationalismus und Verherrlichung der germanischen Vorzeit sowie des deutschen Mittelalters. In der Nachkriegszeit zunächst zögerlich, dann jedoch verstärkt seit den 1980er Jahren, setzte eine seriöse wissenschaftliche und interdisziplinäre Erforschung der kulturgeschichtlichen Spuren an den Externsteinen wieder ein.
Das Kreuzabnahmerelief, welches mittelalterliche Steinmetze in den Felsen schlugen, ist von internationaler Bedeutung. Weitere Relikte zeugen von der wechselvollen Geschichte der Felsenformation, wie etwa die mittelalterliche Grottenanlage oder die Aussichtsplattform mit der Treppenanlage aus dem 19. Jahrhundert.
Geheimnis Teutoburger Wald | Doku

7

Geologische Urgeschichte
Die Formation der Extersteine begann vor rund 130 Millionen Jahren. Damals grenzte das Meer des Niedersächsischen Beckens an das Münsterländer Festland. Am Meeresgrund bildeten sich stetig Ablagerungen, die zu Sandstein verhärteten.
Als Folge der Verschiebungen der Erdkruste vor 80 Millionen Jahren stellten gewaltige Druckkräfte die Sandsteinschichten allmählich senkrecht auf. Es entstand der Gebirgszug des Teutoburger Waldes, zu dem die Externsteine gehören. Über Millionen Jahre spülten die Quellbäche den Gebirgszug aus und ließen die Externsteine als isolierte Gruppe zurück. Auch das Gletschereis der Eiszeiten formte die Felsen.
Diese monumentale Felsengruppe, eines der bemerkenswertesten Natur- und Kulturdenkmäler Europas, wirft bis heute viele Fragen auf. Funde von Spitzen und Klingen aus Flintstein zeigen, dass sich in der ausgehenden Alt- und Mittelsteinzeit Jäger in der nahen Umgebung der Externsteine aufhielten. Die Steinwerkzeuge fanden sich vor allem unterhalb des im Wald gelegenen kleineren Felsens, der anscheinend in der Ahrensburger Kultur vor 10.000 Jahren als natürliches Felsschutzdach (Abri) genutzt wurde. Für menschliche Aktivitäten an den Externsteinen von der Jungsteinzeit bis zur Karolingerzeit (8./9. Jh. n. Chr.) fehlen dagegen archäologische Belege.
Wunschvideo Externsteine 🗿

8

Einst Raststation, heute Ausflugsziel
In den Jahren 1932-1935 wurden vor den Felsen 1-3 archäologische Grabungen durchgeführt. Hochmittelalterliche Keramik und Metallfunde zeigen, dass das Gelände im 10. bis 13. Jahrhundert besiedelt war. Die Funde deuten auf ein herrschaftliches Anwesen hin, was durch Urkunden des 12. Jahrhunderts bestätigt wird. Der Abt des bedeutenden Klosters Werden bei Essen besaß an den Externsteinen einen Hof, der ihm auf seinen regelmäßigen Reisen ins Tochterkloster Helmstedt als Raststation diente. Die Externsteine lagen an einem bedeutenden Fernweg vom Rhein zur Elbe.
Im 14. und 15. Jahrhundert lebten unter dem Schutz der Edelherren zur Lippe Einsiedler in der Grottenanlage. Um 1660 errichtete Graf Hermann Adolph zur Lippe vor den Felsen eine Festung, welche aber bald wieder verfiel.
Infolge des aufkommenden touristischen Interesses ließ ab 1809  Fürstin Pauline zu Lippe Renovierungsmaßnahmen durchführen. Um 1837 wurde der Stauteich angelegt.
Das Geheimnis der Externsteine

9

Rätselhafte Anlagen
Von den zahllosen Spuren menschlicher Tätigkeit an den Externsteinen faszinieren die Besucher vor allem diese Anlagen:
das monumentale Kreuzabnahmerelief
die dahinter liegenden künstlichen Grotten
der Seiteneingang zur Kuppelgrotte mit den Resten einer Petrusskulptur
das offene Felsengrab in einer Rundbogennische
die Höhenkammer mit Altarnische
Das Alter und die ursprüngliche Funktion der Anlagen sind bis heute umstritten. Bereits im 16. Jahrhundert wurde die Vermutung geäußert, dass an den Externsteinen ein heidnisches Heiligtum in eine christliche Stätte umgewandelt wurde. Heute noch wird die Ansicht vertreten, die Externsteine seien ein keltisches oder germanisches Heiligtum oder eine Sternwarte gewesen. Hierfür gibt es jedoch keine archäologischen Belege.
Die kunsthistorische Forschung bevorzugt eine Deutung der Anlage als mittelalterliche Nachbildung der heiligen Stätten in Jerusalem, mit dem Grab Christi, der Kreuzauffindungsgrotte und dem Felsen Golgatha.
Externsteine Rundwanderung - GPS-Track

10

Kreuzabnahmerelief
Das Relief der Kreuzabnahme Christi ist in seiner Art einmalig und ein Kunstwerk von europäischem Rang. Der expressive Ausdruck des Geschehens und die hohe künstlerische Qualität machen das Relief zu einem der bedeutendsten Werke der Romanik in Europa. Das Relief wird von Kunsthistorikern mehrheitlich in das 12. Jahrhundert datiert.
Im Zentrum des Geschehens steht die Abnahme Jesu vom Kreuz durch Nikodemus und Joseph von Arimathia. Links und rechts trauern Maria und Johannes der Evangelist. In der himmlischen Sphäre sind Sonne und Mond in Trauer verhüllt. Gottvater erteilt dem Heilsgeschehen seinen Segen. In der unteren Zone umschlingt der Teufel in Gestalt einer Schlange Adam und Eva. So weist die Gesamtkomposition auf die Bedeutung des Reliefs hin: Die durch Adam und Eva in die Welt gebrachte Ursünde wird durch den Kreuzestod Christi getilgt.
Externsteine - Ich war da!

11

Lumineszenz-Datierung
Das Projekt „Lumineszenz-Datierung an den Externsteinen“ widmete sich 2004 erneut einem der zentralen Rätsel der Externsteine: dem Alter der Grotten in der Felsenstätte.
Das Forschungsprojekt ergab, dass zwei bodennahe Feuerspuren in der Haupt- und Nebengrotte aus dem Spätmittelalter stammen und eine weitere Spur hochmittelalterlich oder jünger ist. Sie gehen auf Herdstellen der damals hier lebenden Einsiedler zurück. Diese Erkenntnisse stehen somit im Einklang mit dem bisherigen Forschungsstand.
Die Untersuchung der Bohrkerne aus der branderhitzten Decke der Kuppelgrotte erbrachte jedoch ein höheres Alter: Während eine Brandspur aus ottonischer Zeit (10. Jahrhundert) stammt, konnte für eine zweite nur ein Höchstalter ermittelt werden, sie entstand nach 735. Die Spuren sind sehr wahrscheinlich Relikte der Schaffung der Kuppelgrotte durch das alte Verfahren der Feuersetzung (Brandsprengung).
Kulturell unterwegs #5 Externsteine

12

Infozentrum
In dem 2011 neu eröffneten Infozentrum erhalten Sie eine Vielzahl von Informationen zur Natur- und Kulturgeschichte der Externsteine.
Auf 200 m² zeigt die Ausstellung in zehn attraktiv gestalteten Stationen den aktuellen Wissensstand der archäologischen, kulturgeschichtlichen und naturkundlichen Forschungen. Chronologische Schlaglichter und Modelle erläutern zweisprachig (deutsch und englisch) die wichtigsten Etappen. Im interaktiven „Medialen X“ – dem Herzstück der Ausstellung – finden Sie spannende Informationen, Animationen, Fotografien und Filme rund um die Externsteine. In einem separaten Raum geben Ihnen Filme detaillierte Einblicke in die Naturwelt der Externsteine und in das großartige Relief der Kreuzabnahme, das von mittelalterlichen Bildhauern in den Fels der Externsteine gearbeitet wurde – ein Kunstwerk von europäischem Rang.
Chronologische Stationen
Anschauliche Bilder, Medien, Modelle und kurze zweisprachige Erläuterungen laden Sie zu einer spannenden Reise in die Geheimnisse der Externsteine ein.
Das „Mediale X“
Das rot leuchtende „Mediale X“ – aus dem X des Namens Externsteine abgeleitet – bietet viele Themen zur interaktiven Recherche durch die Besucher an: Animationen, historische Foto- und Filmdokumente sowie kurze Erläuterungen zeigen das Spektrum der Natur- und Kulturgeschichte.
Spiel- und Rätselstationen
Infozentrum · ExternsteineJunge Besucher können an einem Externsteine-Parcour teilnehmen. In sieben Spiel- und Rätselstationen hilft das Maskottchen „Steini“ auf die Sprünge – auch für Erwachsene eine vergnügliche Reise in die Welt der Externsteine.
Im Foyer des Infozentrums finden Sie touristische Informationen und in unserem Shop hochwertige Publikationen. Besonders empfehlenswert ist die Broschüre „Externsteine“ aus der Reihe der „Lippischen Kulturlandschaften“ des Lippischen Heimatbundes (Kosten 4,00 €). Bitte haben Sie Verständnis, dass wir einen Versand nicht anbieten.
Infozentrum Externsteine
Öffnungszeiten:
vom 01.03. – 29.03.2018 ist das IZEX von 10 bis 16.00 Uhr (täglich geöffnet außer am Montag und Mittwoch geschlossen)
vom 30.03. bis 04.11.2018 täglich von 10 bis 18.00 Uhr geöffnet
April bis Oktober: täglich 10.00 bis 18.00 Uhr
März, November und Dezember: 10.00 bis 16.00 Uhr (Montag und Mittwoch geschlossen)
Januar und Februar: Samstag und Sonntag 10.00 bis 16.00 Uhr
und flexible Öffnungszeiten
Einmal durch NRW - Folge 1: Die Externsteine

13

Naturschutzgebiet
Seit 1926 stehen die Externsteine und ihr Umfeld unter Schutz. Das 127 Hektar große Gebiet umfasst vielfältige Lebensräume, die aus dem langjährigen Zusammenspiel von Natur und Mensch entstanden sind. Seit 2004 genießt das Naturschutzgebiet zusätzlich einen europaweiten Schutz nach der Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie (sog. FFH-Gebiet) und dient somit der Bewahrung des europäischen Naturerbes.
Neben dem eigentlichen Felsmassiv gehören die trockenen Bergheiden, die Erlen-Eschen- und Weichholzauenwälder, die Übergangs- und Schwingrasenmoore sowie die Hainsimsen-Buchenwälder zu den durch die FFH-Richtlinie besonders geschützten Lebensräumen von gemeinschaftlichem Interesse. Der Nachweis des vom Aussterben bedrohten Eremiten, einem in großen Baumhöhlen lebendem Käfer, ist kennzeichnend für die hohe Bedeutung der Hudewaldrelikte im Gebiet.
Das Naturschutzgebiet Externsteine ist sowohl landschaftsgeschichtlich als auch naturkundlich von großem Interesse. Hierzu trägt u.a. die enge Verzahnung historischer Kulturlandschaften mit natürlichen Lebensräumen bei.
Die Linien über den Steinkreisen

14

Bergheide
Bergheiden waren einst typisch für die Kammlagen des Teutoburger Waldes. Sie sind das Resultat jahrhundertelanger Beweidung. Die Bergheiden an den Externsteinen werden dominiert von Besenheide, Blaubeeren und Wacholder. Der stachelige Wacholder wurde vom Vieh gemieden und konnte sich bis heute halten.
Hermannsdenkmal Detmold

15

Hudewald
Die besondere Vegetation der Hudewälder um die Externsteine ist das Ergebnis ihrer früheren Nutzung. Vom Mittelalter bis in das 19. Jahrhundert weidete dort das Vieh, so dass sich wenig bodennahe Vegetation, aber üppige Baumkronen entwickelten. Der Wald bestand überwiegend aus Eichen und Buchen, die Futter für das Vieh lieferten, und Dornsträuchern sowie der Stechhülse (Ilex), die dem Weidedruck standhalten konnten.
Hermannsdenkmal Detmold - Luftaufnahme

16

Feuchtwiese
Vor allem entlang des Flüsschens Wiembecke sind einige Feuchtwiesen erhalten geblieben. Solche Wiesen wurden früher als Streuwiese genutzt, d.h. sie wurden im Spätsommer gemäht und das Mähgut als Einstreu in den Ställen verwendet. Heute stellt das Mähen der Feuchtwiesen eine Naturschutzmaßnahme dar, die dem Erhalt großer Orchideenbestände, vor allem des Gefleckten Knabenkrautes (Dactylorhiza maculata) und der Mücken-Händelwurz (Gymnadenia conopsea) dienen.
Mythos Externsteine Geheimnis zur Sommersonnenwende Entstehung Walpurgisnacht

17

Feuchtwald
Die bachbegleitenden Erlen- und Eschenwälder zeichnen sich durch einen hohen Grundwasserstand aus. Die hier lebenden Tier- und Pflanzenarten sind an diese Bedingungen angepasst. Die Pflanzenwelt unterscheidet sich somit stark von der in den angrenzenden Wäldern.
Ahnenerbe - Kultplätze (2) - Die heiligen Externsteine am Tag der Sommersonnenwende 2018

18

Felsen
Über Millionen Jahre formten geologische Prozesse die markante Felsformation, die dem Naturschutzgebiet ihren Namen gab. Felsen sind ein extremer Lebensraum, weil das Niederschlagswasser schnell abfließt und Pflanzen nur auf Vorsprüngen und in Spalten Fuß fassen können. Die Felsspaltenvegetation bildet eine eigene Pflanzengesellschaft. Die Felsnischen stellen Versteck- und Brutplätze für viele Tiere dar. Ihr bekanntester Vertreter ist der Uhu.
Ihr Pendant finden die Externsteine in den von Menschen geschaffenen Steinbrüchen am Bärenstein. Bis in den 1920er Jahren baute man dort Osning-Sandstein, einen beliebten Bau- und Werkstein, ab.
Die Externsteine - bei Horn-Bad Meinberg, ein magischer Kraftort

19

Bäche und Teiche
Die Wiembecke hat ihre Hauptquellgebiete südlich des Naturschutzgebietes. Durch den Anstau zu einem größeren Teich an den Externsteinen ist der Bach für Fließgewässerorganismen nicht durchgängig besiedelbar. Hiervon abgesehen ist der Bachlauf aber mit seinem geschwungenen Verlauf und den begleitenden Ufergehölzen naturnah ausgebildet. Der Teich ist ein Lebensraum für Wasserpflanzen und Laichgewässer für Amphibien.
Besuch an den Externsteinen

20

GPS-Naturerlebnispfade
Ausgehend von zwei Stationen im Informationszentrum zu den Themen „Entstehung der Externsteine“ und „Tier und Pflanzenwelt des Naturschutzgebietes Externsteine“ führen drei GPS-Naturerlebnispfade durch das gesamte Naturschutzgebiet.
Die Schliepstein-Route (1,4 Km)
Die Bärenstein-Route (2,5 Km)
Die Knickenhagen-Route (2,5 Km)
Die GPS-Naturerlebispfade können Sie einzeln oder auch in Kombination wählen.
GPS-Naturerlebnispfade · Externsteine
Für den GPS-Naturerlebnispfad Externsteine stehen Ihnen Applikationen für verschiedene Smartphone-Systeme zur Verfügung. Für Apple’s iPhone und iPad, Geräte mit dem Android Betriebssystem sowie für Windows Mobile können Sie Anwendungen kostenlos aus den jeweiligen Download-Portalen im Internet herunterladen.
Mit den Applikationen können Sie sich mit Hilfe des globalen Satellitennavigationssystems GPS auf den Wegen führen lassen. An den Stationen des Naturerlebnispfades werden Ihnen multimediale Inhalte bereitgestellt.
Aktuell werden alle Betriebssystemversionen für iOS (Apple) und Android unterstützt. Weitere Informationen zu den Systemvoraussetzungen und kompatible Geräte finden Sie in den jeweiligen Applikation-Stores.
Anwendungen sind in folgenden Sprachen verfügbar: Deutsch, Englisch, Französisch und Niederländisch. Darüber hinaus gibt es eine spezielle Version für Kinder.
Erlebnistour für Schüler
Für Schülergruppen haben wir spannende ErlebnisTouren vorbereitet. Für jüngere Schüler (ca. 3 + 4. Klasse) und für etwas ältere Schüler (ca. 5. + 6. Klasse) bieten wir zwei unterschiedliche Versionen auf der Knickenhagen-Route an.
Die Touren liefern zahlreiche Ideen und Hinweise, um die Lebensräume und Tiere des Naturschutzgebiets besser kennen zu lernen.
Sie können die ErlebnisTouren herunterladen und selbst ausdrucken oder im Infozentrum kostenlos erhalten. Im Infozentrum erhalten Sie im Bedarfsfall auch Klemmbretter und Stifte zur Ausleihe.
Viel Spaß!
Externsteine 2018

21

Gastronomie
In direkter Nachbarschaft des Infozentrums Externsteine präsentiert sich die Gaststätte „Felsenwirt“ eingebettet in eine landschaftlich reizvolle Umgebung. Sie bietet für Jung und Alt alle Voraussetzungen für einen angenehmen Aufenthalt und ist Ausgangspunkt für Wanderungen und Radtouren rund um die Externsteine.
Das Haus ist hell, freundlich und gemütlich eingerichtet. Mit viel Holz und Grün wurde die Natur in die Räume geholt. Besonderen Wert legt der „Felsenwirt“ auf die Familienfreundlichkeit. So sorgen ein Abenteuerspielplatz, eine Spielecke, eine Modell-Straßenbahn und vieles mehr auch für Abwechslung der kleinen Gäste.
wwwfelsenwirt.de
Gaststätte „Felsenwirt“
Inhaber: R. Bilgi
Externsteiner Straße 35Gastronomie · Externsteine
3205 Bad-Horn Meinberg
[Heimat] Die Externsteine in Horn-Bad Meinberg

22

Schutzgemeinschaft Externsteine
Die Schutzgemeinschaft Externsteine entstand 1999 aus einer Bürgerinitiative zum Schutz des Naturschutzgebietes  Externsteine gegen eine kommerzielle Nutzung.
Sie engagieren sich:
Für die unberührte Erhaltung, der Schutz und die Pflege der Externsteine und des umliegenden Naturschutzgebietes
Für zeitgemäße und ansprechende Informationsangebote an den Externsteinen
Für die Förderung der wissenschaftlichen Forschung zur Geschichte der Externsteine
Gemeinsam mit dem Landesverband Lippe, der NRW-Stiftung und dem Büro Dr. Ulrich Hermanns (Ausstellung Medien Transfer) konnten sie im Jahr 2011 ihren Wunsch nach einer attraktiven Besucherinformation auf dem aktuellen Stand der Forschung durch den Bau des Informationszentrums Externsteine realisieren.
Gemeinsam mit der Denkmalstiftung des Landesverbandes Lippe, der Biologischen Station und anderen Naturschützern engagiert sich die Schutzgemeinschaft Externsteine für das Naturschutzgebiet Externsteine. Ganz praktisch kümmern sie sich z. B. um die Uhu-Brut in der Nähe der Felsen.
Mehr über die Schutzgemeinschaft erfahren Sie unter: wwwexternsteine-teutoburgerwald.de
Die Externsteine

23

Tickets
Öffnungszeiten für die Besteigung der Felsen
24. März bis 29. März: 10.00 bis 16.00 Uhr
30. März bis 29. Oktober: 10.00 bis 18.00 Uhr
30. Oktober bis 05. November: 10.00 bis 16.00 Uhr
Witterungsbedingte Änderungen vorbehalten
Öffnungszeiten für das Infozentrum und die Interaktive Ausstellung Externsteine
Januar und Februar: nur am Samstag und Sonntag von 10.00 bis 16.00 Uhr
01. März bis 31. März: täglich von 10.00 bis 16.00 Uhr
30. März bis 29. Oktober: täglich 10.00 bis 18.00 Uhr
30. Oktober bis 05. November: täglich 10.00 bis 16.00 Uhr
06. November bis 21. Dezember: 10.00 bis 16.00 Uhr (Montag und Mittwoch geschlossen)
Änderungen vorbehalten
Eintritt zur Besteigung der Felsen
Erwachsene: 3,50 €
Kinder (bis 14 Jahre): 1,50 €
Kombi-Ticket Besteigung Externsteine und Hermannsdenkmal
Die Besteigung der zwei touristischen Highlights Lippes zum Sparpreis:
Erwachsene: 4,50 €
Kinder (bis 14 Jahre): 1,50 €
Das Kombi-Ticket berechtigt zum einmaligen Aufstieg auf beide Denkmäler innerhalb einer Saison.
In den Wintermonaten bieten wir keine Kombi-Tickets an, da witterungsbedingt die Externsteine nur zu Sonderöffnungszeiten bestiegen werden können.
Externsteine - Heidnisches Denkmal in Deutschland - von Nazis missbraucht

24

Anreise und Parken
Informationen zur Anreise
Zieleingabe für Navigationssysteme:
Ort:  32805 Horn-Bad Meinberg
Straße: Externsteiner Str. 35
Mit dem Bus
In der Sommersaison fährt samstags, sonntags und feiertags im Stundentakt von Detmold aus die Touristiklinie 792. Die Bushaltestelle befindet sich ca. 350m von der Felsengruppe entfernt auf dem Parkplatz Externsteine – Nähe Infozentrum. Wochentags können Sie die Linie 782 von Detmold über Horn nach Bad Meinberg benutzen. Bushaltestelle: Horn bzw. Externsteine.
Mit dem Auto von Hannover – Oberhausen (A2)
Abfahrt Bad Salzuflen / Ostwestfalen-Lippe
Richtung Lemgo-Detmold-Horn-Bad Meinberg
Mit dem Auto von Frankfurt – Kassel (A7)
über die A44, Abfahrt Warburg (Ostwestfalenstraße Richtung Blomberg / Horn-Bad Meinberg) oder Abfahrt Diemelstadt (Richtung Altenbeken / Horn-Bad Meinberg)
Mit dem Auto vom Flughafen Paderborn
Richtung Paderborn über die B1 nach
Horn-Bad Meinberg (Hameln) bis
Hinweis nach Detmold / Horn
Mit dem Auto von Detmold aus
Über Heiligenkirchen Richtung Holzhausen-Externsteine
Parkplatz Externsteine
Für die einmalige Nutzung des Parkplatzes und des Areals durch Fahrzeuge bzw. Motorräder wird ein Eintrittsgeld erhoben. Das zu zahlende Entgelt (ohne Besteigung der Externsteine, hier ist ein gesonderter Eintritt zu zahlen) setzt sich wie folgt zusammen:
PKW: 3,00 € (hiervon 2,40 € Eintrittsentgelt Areal (ohne Besteigung der Externsteine) und 0,60 € Parkplatzgebühr)
Motorrad: 2,50 € (hiervon 2,00 € Eintrittsentgelt Areal (ohne Besteigung der Externsteine) und 0,50 € Parkplatzgebühr)
Busse sind frei
Informationen für Wohnmobilisten und Gespanne
Die Übernachtung auf dem Parkplatz ist nicht gestattet. Der nächste Wohnmobil-Stellplatz befindet sich im Ortsteil Bad Meinberg. Hier finden Sie auf einer Fläche von 4000 m² 24 Stellplätze in idyllischer aber zentraler Lage vor.
Wohnmobilhafen am Bad Meinberger Badehaus
Wällenweg
32805 Horn-Bad Meinberg
Wohnmobilhafen am Bad Meinberger Badehaus
Gespanne finden einen Campingplatz im Ortsteil Kempen vor.
Camping Eggewald
Kempener Straße 33
32805 Horn-Bad Meinberg
Jahres-Parkkarte für Hermannsdenkmal und Externsteine
Anreise und Parken · ExternsteineDie Jahresparkkarte ermöglicht die Nutzung der Parkplätze am Hermannsdenkmal und an den Externsteinen für die Dauer von 12 Monaten. Sie kann im Infozentrum Externsteine, in der Tourist-Info am Hermannsdenkmal sowie in der SVD-Geschäftsstelle im Rosental (Detmold) erworben werden und ist vom Tag der ersten Nutzung ein Jahr lang gültig.
Sie kostet 30 Euro; Schüler und Studenten und Menschen mit Behinderung (ab 70% GdB) zahlen 20 Euro.
Externsteine & Hermansdenkmal - DJI 2 V+ Luftaufnahmen

25

Barrierefrei
Hinweise für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen
Das Besteigen rund 40 Meter hohen Felsen ist nur über enge und steile Treppen mit 124 Stufen möglich.
Das Infozentrum Externsteine und der Gastronomie Betrieb „Felsenwirt“ sind einschließlich der Zuwegungen behindertengerecht ausgebaut.
Ein Behinderten-WC befindet sich am Parkplatz und ist vom 1. April bis 31. Oktober geöffnet (November bis März geschlossen). Der Schlüssel für die Behindertentoilette in der Gastronomie kann zu den Öffnungszeiten des Infozentrums ausgeliehen werden.
Ein Leihrollstuhl kann im Infozentrum kostenlos ausgeliehen werden.
Der 300 Meter lange Weg zwischen dem Infozentrum und der Felsengruppe ist rollstuhlgerecht ausgebaut.
Das weitläufige Gelände rund um die Externsteine ist nur bedingt geeignet für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen. Der Zugang zum Kreuzabnahmerelief ist auf Grund der Anordnung der großen Felsen mit einem Rollstuhl nur mit großer Mühe möglich. Zu den Öffnungszeiten der Externsteine steht eine Hilfskraft zur Verfügung.
Zwei Routen der Naturerlebnispfade (Schliepstein- und Bärensteinroute) sind rollstuhlgerecht ausgebaut, einige Höhenunterschiede stellen jedoch besondere Anforderungen dar und erfordern deshalb Hilfestellungen.
GPS-Empfänger für die Naturerlebnispfade können im Infozentrum kostenlos ausgeliehen werden, sie sind auch gut geeignet für Sehbehinderte und Gehörlose.
Auf Nachfrage bietet der Landesverband Lippe rund um die Externsteine gerne Gästeführungen speziell für Menschen mit Behinderungen an.
Am Backsteinhaus vor den Externsteinen finden Sie eine Hörstation mit allgemeinen Informationen über die Externsteine. Vor dem Kreuzabnahmerelief befindet sich eine weitere Hörstation mit Informationen zum Relief. Neben dieser Hörstation befindet sich ein Tastmodel des Kreuzabnahmereliefs. Die Texte beider Hörstationen sind in deutsch, englisch und niederländisch verfasst.
Das Geheimnis der Externsteine

https://www.youtube.com/watch?v=oG6Zecf … HVkoEarman

26

Wissenswertes
Die Externsteine
Die Externsteine sind ein einzigartiges Kulturdenkmal, das die Menschen seit jeher fasziniert. Eine mittelalterliche, sakrale Stätte inmitten bizarrer Sandsteinfelsen – so erleben die Besucher die Externsteine im Herzen des Lipperlandes. Bis zu 40 Meter ragt die charakteristische Felsformation in die Höhe. Sowohl die Aussichtsplattform mit der Treppenanlage aus dem 19. Jahrhundert, als auch die mittelalterliche Grottenanlage zeugen von der wechselvollen Geschichte. Vor allem aber das Kreuzabnahmerelief, welches von mittelalterlichen Steinmetzen in die Felsen geschlagen wurde, ist weltweit von Bedeutung. Das älteste Naturschutzgebiet Lippes rund um die Felsengruppe lädt mit seinen umliegenden Wäldern zum Eintauchen in die Frühgeschichte ein.
Die Externsteine sind Bestandteil der vorwiegend aus Sandsteinen der Unterkreidezeit aufgebauten mittleren Gebirgskette des Teutoburger Waldes. Im Zuge der Gebirgsbildung vor etwa 70 Millionen Jahren wurde der ursprünglich flach lagernde Sandstein im Bereich der Gebirgskette senkrecht aufgepresst. Diese monumentale Felsengruppe, eines der bemerkenswertesten Natur- und Kulturdenkmäler Mitteleuropas, wirft bis heute viele Fragen auf.
Das Kreuzabnahmerelief von ca. 1150
Das Relief der Kreuzabnahme Christi ist in seiner Art einmalig und eine Kunstwerk von europäischem Rang. Nikodemus und Joseph von Arimathia nehmen in Anwesenheit der trauernden Maria und Johannes des Evangelisten den toten Leib Christi vom Kreuz. In der himmlischen Sphäre sind Sonne und Mond in Trauer verhüllt, Gottvater erteilt dem Heilsgeschehen seinen Segen. In der Unterwelt werden zwei Menschen – vielleicht Adam und Eva? – von einem Untier umschlungen, ein Symbol der durch den Kreuzestod Christi überwundenen Erbsünde.
Die Darstellung wird von Kunsthistorikern mehrheitlich in das 12. Jh. datiert und ist eines der bedeutendsten Zeugnisse seiner Art in ganz Nordwest-Europa.
Rätselhafte Anlagen
Von den zahllosen Spuren menschlicher Tätigkeit an den Externsteinen faszinieren die Besucher vor allem diese Anlagen:
das monumentale Kreuzabnahmerelief
die dahinter liegenden künstlichen Grotten
der Seiteneingang zur Kuppelgrotte mit den Resten der Petrusskulptur
das offene Felsengrab in einer Rundbogennische
die Höhenkammer mit Altarnische
Das Alter und die ursprüngliche Funktion der Anlagen sind bis heute umstritten. Bereits im 16. Jh. wurde die Vermutung geäußert, dass an den Externsteinen ein heidnisches Heiligtum in eine christliche Stätte umgewandelt wurde. Auch heute noch wird die Ansicht vertreten, die Externsteine seien in keltischer oder germanischer Zeit ein bedeutendes Heiligtum gewesen, Beweise im archäologischen Befund gibt es hierfür jedoch nicht. Von der Wissenschaft wird die Deutung bevorzugt, dass es sich um die im Hochmittelalter nachgebildeten heiligen Stätten Jerusalems mit dem Grab Christi, der Kreuzauffindungsgrotte und dem Felsen Golgotha handelt.
Mehr erfahren Sie bei unseren Führungen rund um die Externsteine.
No Drone Zone in Externsteine - Germany (Cinematic)

https://www.youtube.com/watch?v=opNbPwY … mp;index=2

27

13. September 2018
Yoga an den Externsteinen
Yoga im Einklang mit der Natur, umgeben von Vogelgezwitscher und Waldgeruch, dem weichem Gras unter den Füßen und leichtem Wind in den Haaren – Körper, Geist und Seele wieder in Verbindung zueinander bringen. Dieses Erlebnis an einem so mystischen und kraftvollen Ort wie den Externsteinen ist etwas ganz Besonderes.
Der Kurs ist in einem dynamischen Vinyasa Yoga aufgebaut. Es werden kräftigende Übungen dem Rhythmus der Ein- und Ausatmung angepasst, mit mobilisierenden Bewegungsabfolgen und Dehnungen verbunden. Die Kurse sind für Jedermann – es geht vor allem darum Spaß zu haben, in der Natur zu sein und dem eigenen Körper etwas Gutes zu tun.
Dauer: 75 Minuten
Kosten: 12 € pro Person
Yogalehrerin: Laura Süßner (nähere Info´s: wwwmyheartbeatsyoga.de)
Bitte mitbringen: Eine (rutschfeste) Matte, Wasser und eine Jacke oder Decke zum Überziehen für die Schlussentspannung.
Wichtig: Der Kurs kann leider nur bei gutem Wetter stattfinden. Sollte der Termin einmal nicht stattfinden können, so wird ein Alternativtermin vorgeschlagen.
Anmeldung: Bitte per E-Mail unter info@myheartbeatsyoga.de
Kulturell unterwegs #5 Externsteine

https://www.youtube.com/watch?v=aM8Ux-Y … mp;index=3

28

06. Januar 2018
Nachhaltige Holzwirtschaft in den Wäldern des Landesverbandes Lippe
Haben Sie sich schon mal über diese Bank an den Externsteinen gewundert? Bequem ist sie nicht, aber sie steht dort und an anderen Stellen in Lippe nicht ohne Grund: So viel Holz wächst in den Wäldern des Landesverbandes Lippe in 2 Minuten nach.
Rasten Sie einfach mal 2 Minuten auf dieser Bank und genießen dabei den tollen Blick auf die Externsteine…
Holznutzung wird aktuell viel diskutiert – für die Bewirtschaftung der Wälder des Landesverbandes Lippe ist sie seit Jahrzehnten Kerngeschäft. Ohne die Erlöse aus der Holzproduktion wären viele Kulturaufgaben des Landesverbandes Lippe nicht zu finanzieren.
Die Forstabteilung produziert Holz auf der Basis eines soliden, nachhaltigen und zukunftssicheren Geschäftsmodells: 120.000 Festmeter Holz können jedes Jahr in den Wäldern des Landesverbandes Lippe geerntet werden, 125.000 Festmeter wachsen im gleichen Zeitraum nach. Der Vorrat an Holz nimmt somit jährlich zu.
Mehr über die Forstabteilung des Landesverbandes Lippe erfahren Sie hier.
Externsteine in Detmold Germany

https://www.youtube.com/watch?v=LiQGLYS … mp;index=4

29

05. Januar 2018
Zertifizierung der Externsteine als Nationales Geotop bestätigt
Naturdenkmal zählt zu den bedeutendsten 77 Geotopen Deutschlands
Eine erfreuliche Nachricht hat die Denkmal-Stiftung des Landesverbandes Lippe erreicht: Die Zertifizierung der Externsteine als Nationales Geotop, 2006 vorgenommen von der Akademie für Geowissenschaften und Geotechnologien e.V., ist bestätigt worden. Das Naturdenkmal zählt somit weiterhin zu den bedeutendsten 77 Geotopen Deutschlands, die 2006 im Rahmen eines Wettbewerbs mit diesem Titel ausgezeichnet worden waren.
Die Akademie für Geowissenschaften und Geotechnologien e. V. aus Hannover hatte 2004 zu diesem Wettbewerb ausgerufen, um die bedeutendsten Geotope Deutschlands zu erfassen. Kriterien waren eine „außergewöhnliche natürliche Ausprägung“, die Perspektive des langfristigen Erhalts oder auch die öffentlichen Informationsmöglichkeiten über das Geotop. Unter 180 Bewerbern kürte die Akademie zwei Jahre später 77 Nationale Geotope, um eine breite Öffentlichkeit auf diese einzigartigen Naturschätze Deutschlands aufmerksam zu machen.
Die Zertifizierung wurde bestätigt, weil sich die Denkmal-Stiftung erneut bereit erklärte, das Naturdenkmal Externsteine zu pflegen, zu erhalten und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. „Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung“, sagt Verbandsvorsteherin Anke Peithmann. „Das belegt zum einen die herausragende Qualität und Einmaligkeit der Externsteine mit ihrer Umgebung als Naturdenkmal und Geotop. Es belegt aber auch den hervorragenden Zustand, und dieser ist vor allem dem hohen Engagement unseres Mitarbeiterteams vor Ort zu verdanken“, lobt Peithmann.
„Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind es, die Sorge dafür tragen, dass das Gelände gepflegt ist und sich unsere Gäste bei uns so wohlfühlen“, ergänzt Ralf Noske, Geschäftsführer der Denkmal-Stiftung. „Immerhin ziehen die Externsteine und das umgebende Naturschutzgebiet jedes Jahr rund 500.000 Besucherinnen und Besucher an. Der Balanceakt zwischen diesem großen Besucherinteresse auf der einen, und Erhalt und Pflege auf der anderen Seite gelingt unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sehr gut, das zeigt diese Auszeichnung.“
Externsteine Horn-Bad Meinberg - wwwlipperland.de

https://www.youtube.com/watch?v=OSUMXo3 … mp;index=5

30

Эксерские камни
[править | править код]
Материал из Википедии — свободной энциклопедии
Перейти к навигацииПерейти к поиску
Вид с юго-западной стороны
«Снятие со креста»
Эксерские камни (а также Эгстерские, Эгистерские или Эггерские камни) — группа скал в Тевтобургском Лесу вблизи Хорн-Бад-Майнберга, в районе Липпе, в Северном Рейне-Вестфалии. Она состоит из тянущегося с северо-запада на юго-восток на протяжении почти километра ряда колоссальных столбов и глыб песчаника, кое-где повалившихся и представляющих огромные, почти отвесные стены. Внизу самой высокой и широкой из этих скал вырублена пещерная часовня, освященная, как видно по упавшей при ней надписи, в 1115 году. Снаружи, у входа в эту часовню, высечены на скале, по всей вероятности, около того же времени, с одной стороны фигура апостола Петра, а с другой — рельеф вышиной приблизительно в 5, шириной приблизительно в 4 метра, изображающий в верхней своей части «Снятие со креста» — одно из замечательнейших произведений византийско-романского искусства.
Несмотря на то, что камень сильно выветрился и некоторые места рельефа отбиты или отвалились, он доныне поражает грандиозностью композиции и дает прекрасное понятие о большом шаге вперед, сделанном скульптурой в начале XII столетия сравнительно с предшествовавшим временем. Фигуры в нём уже не так коротки, как прежде, а Спаситель представлен даже чересчур длинным. Две бородатые фигуры (Никодим и Иосиф Аримафейский) снимают со креста бездыханное тело Христа; Богородица поддерживает голову своего Сына, и в её позе выказывается попытка на экспрессию (лик Богородицы совершенно стерся). По другую сторону от креста стоит удручённый горем ап. Иоанн. Вверху изображен склонившийся над телом Христа Бог-Отец; Он благословляет Его десницею, а в шуйце держит Его дух, улетевший из тела, и победную хоругвь. Справа и слева от Бога-Отца — обычные в эпоху, к которой относится этот памятник искусства, олицетворения плачущих луны и солнца. Остаток византийского влияния проглядывает здесь только в правильности расположения и в мелочности выделки складок на драпировках, все же остальное имеет чисто романский характер: скульптор исполнил свою задачу хотя и с младенческой неумелостью, но, видимо, с искренним одушевлением, свободой и смыслом. Нижнюю часть рельефа составляло аллегорическое изображение Страшного Суда, но оно до такой степени пострадало, что распознать его композицию совершенно невозможно. Как Экстерская часовня, так и рельефы при ней, вероятно, суть произведения монахов находившегося вблизи от неё Аддингофского монастыря.Во время 2 мировой войны активно изучались главой СС Генрихом Гимлером.Одна из самых знаменитых достопримечательностей Германии. EXTERNSTEINE

https://www.youtube.com/watch?v=bbofdEL … mp;index=6


Вы здесь » Новейшая доктрина » Без картинок майбб » Эксерские камни